Airlines

Copyright Creative Commons

 

Pünktlich in den letzten Dezemberwochen beginnt im deutschsprachigen Raum Europas die alljährliche Vorbereitung der Ferien- und Urlaubsreisen des bevorstehenden Jahres. Gut verständlich, denn „die schönsten Tage des Jahres“ sollen „nicht die Welt kosten“, und die kalte Jahreszeit animiert die Lust auf „sonnigere Gefilde“.

Längst haben die aktuellen Print- und die elektronischen Medien die Zeichen der Zeit erkannt. Die Reiseteile der Zeitungen und Zeitschriften erscheinen in größeren Formaten, Fernsehsender und Radiokanäle berichten von und über Hotspots, die aktuell besonders hoch im Kurs der Urlaubsreisenden stehen. Und natürlich haben die Werbenden der Tourismusbranche jede Menge guter Tipps parat.

So weit, so gut.

Trotz der Euphorie, die Filmbeiträge, Artikel und Bilder von Traumstränden und anderen Attraktionen auslösen mögen, sollten Sie bei der Vorbereitung Ihrer Reisen einige wichtige Zusammenhänge kennen und – wenn möglich – beachten.

Reisen haben positive und negative Seiten.

Positiv:

Reisen können und sollten sehr lebendig und eindringlich zur Begegnung mit und zum Verständnis von anderen Menschen, anderen Mentalitäten und anderen Kulturen beitragen.

Selbstverständlich sind die oft von Reisenden formulierten Gründe, Erholung, Entspannung, Ruhe und Inspiration durchaus positiv zu bewerten.

Häufig tragen Reisen ganz allgemein zur Bildung von Menschen bei.

Negativ:

Die ökologischen Folgen der Reisen, Emissionen von CO2, Lärm und andere umweltschädliche Effekte.

Negative Effekte von Bauten und baulichen Veränderungen der Natur.

Schaffung oder Verstärkung von so genannten Scheren in sozialen Hinsichten.

 

Positiver Einflussnahme auf die Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit von Reisen

 

Einen ganz wesentlichen positiven Einfluss auf die Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit von Reisen kann jeder Reisende bereits bei den Vorbereitungen von Reisen nehmen.

Die Wahl des Reiseveranstalters, der Airline, des Hotels und anderer Dienstleister bestimmt in den meisten Fällen bereits wesentliche Effekte auf Umwelt und die sozialen Umfelder.

Bereits der Umgang der Unternehmen mit ihren Mitarbeitern zeigt, inwiefern das jeweilige Unternehmen sozial verantwortlich handelt bzw. inwiefern sich das jeweilige Unternehmen um soziales Handeln bemüht.

So kann ich auch in diesem Zusammenhang nur von Flugreisen mit ryan air abraten. Dieses Unternehmen hat in der Vergangenheit besonders Schlagzeilen dadurch gemacht, dass Mitarbeiter – sowohl im Bereich von Cockpit, in der Kabine als auch am Boden – zu sehr fragwürdigem Verhalten gedrängt wurden.

Der nachfolgende Film gibt einen sehr kritischen Eindruck der Geschäftspolitik und des Auftretens des Geschäftsführers von ryan air.

 

Meine Empfehlung in diesem Zusammenhang:

Lesen Sie unbedingt vor der Annahme eines Reiseangebots nach, mit wem Sie es bei Ihrem Vertragspartner zu tun haben! Sie werden in sehr vielen Fällen reichhaltige Informationen über touristische Dienstleister im Internet finden.

 

Hinweise zu sozial verantwortlichem Reisen

 

Einige lesenswerte Hinweise zum Thema fair reisen finden Sie beim Weblog Algarve für Entdecker.

Außerdem enthält der oben genannte Artikel ein PDF von „tourism watch“ und „Brot für die Welt“ zu diesem Thema.

 

Viel Vergnügen bei der Lektüre – es lohnt sich!

 

 

Advertisements